Wo wir arbeiten

Gegründet 1954 in Mexiko, arbeiten wir mittlerweile in elf Ländern Lateinamerikas. Jedes Kind braucht ein liebesvolles Zuhause, um sich gut entwickeln zu können, daher engagieren wir uns seit über 70 Jahren für schutzbedürftige Kinder und stärkt ihre Familien in Not. Liebevoll kümmern wir uns um gefährdete Kinder in Bolivien, Peru, in der Dominikanischen Republik, El Salvador, Guatemala, Haiti, Honduras, Mexiko, Nicaragua und seit 2021 auch in Chile und Ecuador.

In Mittelamerika benötigen Kinder dringend unseren Schutz aufgrund vieler Herausforderungen. Die Jugendlichen haben Schwierigkeiten, Arbeitsplätze zu finden, da Bildung oft unerschwinglich ist.

Soziale Ungleichheiten verstärken sich durch die wirtschaftliche Dominanz von Eliten und die Ausbeutung der Rohstoffe. Gewalt, insbesondere durch Jugendbanden wie die Maras, bedroht das tägliche Leben vieler Familien und Jugendlicher.

Die instabile politische Situation und mangelnde staatliche Ressourcen verschärfen die sozialen Probleme weiter. Für viele Familien scheinen die Zukunftsaussichten für ihre Kinder und Jugendlichen düster zu sein. Die Lebensbedingungen sind oft menschenunwürdig und die Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass wir uns für den Schutz und die Unterstützung der Kinder in Mittelamerika einsetzen, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Über 18.000 Kinder sind in unseren Kinderdörfern aufgewachsen. Tausenden Mädchen und Buben helfen wir darüber hinaus durch unsere Schulen, Kliniken und andere Projekte.  

Weitere NPH-Organisationen

Außerhalb von Lateinamerika ist NPH in folgenden Ländern tätig:

Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Kanada, den Niederlanden, die Schweiz, Spanien, Vereinigtes Königreich (UK), USA – und selbstverständlich in Österreich.