Jedes Kind braucht eine Familie

Als lateinamerikanisches Kinderhilfswerk arbeitet NPH nach dem Grundsatz der bestmöglichen Hilfe für gefährdete Kinder: Egal ob ein Kind in einem unserer Kinderdörfer lebt, oder ob wir es direkt bei seiner Herkunftsfamilie unterstützen – wir suchen immer die beste Lösung, gemeinsam mit dem Kind und seinen Verwandten.

Das ist unsere Vision

Unsere Vision ist eine Welt ohne Armut, in der alle Kinder ihr einzigartiges Potenzial entfalten, zu vorbildlichen Mitgliedern der Gesellschaft reifen und wertvolle Unterstützer ihrer Gemeinschaft werden können.

Eine NPH-Kindergruppe in der Schule

Das ist unser Leitbild

NPH ist ein internationales, von christlichen Werten geprägtes Kinderhilfswerk. Für gefährdete Kinder, die in schwierigen Verhältnissen leben, schaffen wir ein liebevolles, sicheres und familiäres Umfeld. Durch umfassende Bildung, medizinische Versorgung und spirituelle Erziehung können die Kinder ihr Potenzial entfalten und eine bessere Zukunft für sich selbst, ihre Familien und ihre Gemeinschaften gestalten.

Unsere Werte

Unsere Werte sind Liebe und Geborgenheit, Verantwortung, Teilen, Nächstenliebe, Empathie, Fürsorge, Mitarbeit für die Familie und die Gemeinschaft sowie Vertrauen und Hilfe.

Das ist unser Verhaltenskodex: „Code of Conduct“

Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NPH haben wir uns einem strengen Verhaltenskodex unterworfen. Damit übernehmen wir die Verantwortung für die Sicherheit, das Wohlbefinden und den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen in der NPH-Familie und in allen NPH-Programmen. Wir verpflichten uns mit dem Verhaltenskodex auch der Prävention von Diskriminierung, Gewalt oder Missbrauch in allen NPH-Projekten und in unseren NPH-Kinderdörfern. Alle Angestellten, Freiwilligen und Besucher*innen bei NPH müssen diesen Verhaltenskodex unterschreiben.

Das sind die Richtlinien unserer Arbeit

Wichtige Grundsätze unsere Arbeit haben wir in mehreren Richtlinien („Policies“) festgehalten. Diese sind für alle Mitarbeiter*innen von NPH, und genauso für Besucher*innen wie z.B. Journalist*innen verpflichtend. Damit schützen wir die grundlegenden Rechte der Kinder und Jugendlichen, die von uns unterstützt und betreut werden.