Das Kinderhilfswerk NPH hilft jährlich über 90.000 Menschen in Haiti.

Wo immer uns Kinder in Not in Lateinamerika brauchen, sind wir für sie da.

Seit über 30 Jahren verfolgen wir in Haiti unsere Vision: eine Welt ohne Armut, in der alle Kinder ihr einzigartiges Potenzial entfalten, zu vorbildlichen Mitgliedern der Gesellschaft reifen und wertvolle Unterstützerinnen und Unterstützer ihrer Gemeinschaft werden können. Mehr über unseren Auftrag finden Sie hier. 

Alles begann mit einem Kinderdorf …

In unserem Kinderdorf betreuen wir Kinder, die keine Familie haben oder deren Familienangehörigen sich nicht um sie kümmern können. Besonders in Haiti kommt es oft vor, dass Kinder keine Familie mehr haben.

Das NPH-Kinderdorf St. Hélène:

 

Die Hilfseinrichtungen im Detail:

 

Wo Sie das Kinderdorf finden:

 

Sie möchten einem Kind in Haiti helfen:

Jetzt Patenschaft übernehmen für:

Patenkind Lourdia, 12 Jahre

Patenkind unterstützen: Lourdia sucht Sie, liebe Patin/lieber Pate! Fragt man Eltern, sollen es die Kinder immer besser haben als sie selbst. Mit Ihrer NPH-Kinderpatenschaft unterstützen Sie Patenkind Lourdia, sodass sie später einmal eine gute Ausbildung und einen ordentlich bezahlten Job hat, um sich selbst und ihre Familie zu versorgen. Bitte helfen Sie ihr jetzt!   […]
Jetzt Pate werden

Mit einer Kinderpatenschaft ermöglichen Sie einem Kind in Haiti:

ein sicheres Zuhause.

medizinische Versorgung.

täglich gesunde Mahlzeiten.

eine Ausbildung inkl. Berufsreife.

Aktuelles aus unserem Kinderdorf in Haiti

Ein exklusives Weihnachtsgeschenk … Gesungen für Sie von unseren Kindern

Ein exklusives Weihnachtsgeschenk … Gesungen für Sie von unseren Kindern
Das Lied, welches unsere Kinder für Sie singen, heißt „El Burrito Sabanero“ (oder „El Burrito de Belén“), auf Deutsch „Das Eselchen von Betlehem“. Es ist ein berühmtes Weihnachtslied und vielen Kindern und Erwachsenen im spanischsprachigem Raum bekannt.

„Die Menschen sind mehr tot als lebendig.“ – Wie Sie jetzt den Menschen in Haiti helfen können

„Gestern bin ich in den Süden des Landes, genauer gesagt nach Les Cayes gefahren, mit viel Motivation, um den Opfern des Erdbebens zu helfen, aber auch mit einem Gefühl von Angst im Bauch angesichts der undurchschaubaren Unsicherheit, die in der Umgebung von Martissant und Fontamara herrscht.“

Haiti: Katastrophale Zustände nach dem Erdbeben

Am Samstag, den 14. August um 8:30 Uhr Ortszeit erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala den Süden Haitis. Das Epizentrum lag rund 130 Kilometer westlich der Hauptstadt Port-au-Prince und hat vor allem in den Regionen Jeremie und Les Cayes großen Schaden angerichtet. Die Folgen sind dramatisch!

Schule in Zeiten von Corona: ein NPH-Update

NPH Nicaragua Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Nicaragua musste neue Maßnahmen an den Schulen getroffen werden. Die Schule findet nun im Wechselbetrieb statt und nur Schüler der Abschlussklasse dürfen jeden Tag in Präsenz unterrichtet werden. Wir halten aber nach wie vor fest zusammen und versuchen, dass die gute Laune überwiegt! NPH El Salvador In der [...]