Ein Testament für Leben und Zukunft

In Ihrem Testament können Sie nicht nur Ihre Liebsten, Ihre Familie und Freunde berücksichtigen, sondern auch eine gemeinnützige Organisation wie NPH Österreich. Mit Ihrer Spende gestalten Sie das Leben und die Zukunft vieler Waisen und Kinder in Not in Lateinamerika mit. Wir informieren Sie gerne, wie Sie Ihre Testamentsspende an NPH Österreich geben können. Jede Spende – ob groß oder klein – hilft Kindern und Familien in Not und sichert unsere Hilfeleistungen. 

Wie Sie mit Ihrer Testamentsspende Not lindern und Hoffnung schenken:

Viele Menschen wollen ein Zeichen hinterlassen, für die Zeit, in der sie nicht mehr da sind.

Sie möchten etwas bewirken – für die Zukunft und für kommende Generationen.

Mit Ihrer Testamentsspende an NPH Österreich setzen Sie sich für die Zukunft von Waisen und in Not geratenen Kindern in Lateinamerika ein.

NPH Österreich ist Partner der Vergissmeinnicht-Initiative. Mit einem Vermächtnis für den gemeinnützigen Zweck können wir über unser Leben hinaus Gutes tun: wir können die Zukunft ein Stück mitgestalten und Bleibendes für die nächsten Generationen schaffen.

Die Initiative Vergissmeinnicht vereint 78 österreichische gemeinnützige Organisationen mit den Schwerpunkten Soziales, Gesundheit, Menschenrechte, Entwicklungszusammenarbeit, Tierschutz und Umweltschutz, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Bildung. Gemeinsam mit diesen Organisationen wollen wir die österreichische Öffentlichkeit darüber informieren, wie man in einem Testament neben seiner Familie auch eine gemeinnützige Organisation berücksichtigen kann. Denn mit einem Vermächtnis für den gemeinnützigen Zweck können Menschen über ihr Leben hinaus Gutes tun: Sie können die Zukunft ein Stück mitgestalten und Bleibendes für die nächsten Generationen schaffen. Sie können ein Zeichen setzen, das noch lange nachwirkt.

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen:

Wolfgang Martinek, MAS,
Geschäftsführer NPH Österreich
 01 / 526 0220-11 |   wolfgang.martinek@nph.at

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch über die Möglichkeiten einer Testamentsspende an NPH Österreich. Gerne lade ich Sie auch zu unseren kostenlosen Testamentsspenden-Veranstaltungen mit renommierten Notaren ein.

Unseren nächsten Testamentsspenden-Veranstaltungen

Vortrag Wien

Wir freuen uns, Sie am 13. September 2018 in Wien zu unserem kostenlosen Testaments-Vortrag mit dem renommierten Notar Dr. Andreas Klein einzuladen.

Datum: Donnerstag, 13. September 2018 | 16.00 Uhr
Ort: Notariatskanzlei Dr. Andreas Klein | 1070 Wien, Kirchengasse 24/2/16
Vortrag: Dr. Andreas Klein | Öffentlicher Notar

Vortrag Salzburg

Wir laden Sie herzlich zum kostenlosen Testaments-Vortrag am 17. September in Salzburg in Kooperation mit der Vergissmeinnicht.at-Initiative ein.

Datum: Montag, 17. September 2018 | 15 bis 18 Uhr
Ort: Zoo Salzburg | Hellbrunnerstraße 60, 5081 Anif-Salzburg
Programm: ab 15 Uhr: Führung durch den Zoo | ab 16 Uhr: Informationsvortrag

Bestell- und Download-Center

Sie möchten sich über NPH Österreich informieren?

Dann empfehlen wir Ihnen unseren aktuellen Jahresbericht. Hier können Sie darin lesen. Möchten Sie lieber eine gedruckte Version? Wir schicken Ihnen gerne eine Ausgabe zu: Bestellung bei Wolfgang Martinek unter wolfgang.martinek@nph.at oder telefonisch unter 01/526 0220-11.

Sie möchten sich bei einer Notarin / einem Notar über eine Testamentsspende informieren?

Dann bestellen Sie doch unseren Notars-Scheck für Ihr kostenlosesErstgespräch.

Wir danken unseren Testamentsspenderinnen und -spendern!

Im Gedenken an unsere Testamentsspenderinnen und -spender hängt in unserem Büro in Wien unser Testamentsspenden-Baum: Matthias H., Dr. Aloisia M. und Norbert S. vermachten NPH Österreich einen Teil ihres Erbes. Sie wollten Waisen und in Not geratenen Kindern über ihr eigenes Leben hinaus zur Seite stehen. Ihre Testamentsspende finanziert die Schulausbildung und die Lehre für viele Kinder. Und sie schenkt Kindern mit Behinderung schmerzlindernde Therapie.

Matthias H. hat schon zu Lebzeiten vielen Kindern eine fundierte Ausbildung und damit den Start in ein besseres Leben ermöglicht. Ihm war Ausbildung immer sehr wichtig. Er wusste, nur mit einer guten Ausbildung kann man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Sein Erbe ermöglichte fünf Kindern einen guten Schulstart.

Dr. Aloisia M. hat durch ihren Nachlass 30 Kindern mit Behinderungen medizinisch-therapeutische Unterstützung, kräftigende Mahlzeiten und eine liebevolle Förderung für ein Jahr geschenkt. Damit hat sie Kindern geholfen, die oft ausgeschlossen und einsam leben müssen.

Norbert S. unterstützte die Arbeit von NPH Österreich über viele Jahre und ermöglichte dadurch zahlreichen Jugendlichen in Guatemala eine Tischler-Ausbildung. Mit seinem Erbe trug er wesentlich zum Fortbestand der Lehrlingsausbildung in Guatemala bei. Heute ist sie eine der angesehensten Lehrausbildungen im ganzen Land.

Folgen Sie uns: