Ein Zuhause für die Kleinsten:
Babyhaus St. Anne
in Haiti

Das NPH-Babyhaus St. Anne wurde 2012 in Tabarre, einem Vorort von Port-au-Prince, nach dem Erdbeben erbaut. 46 Babys und Kleinkinder wachsen hier behütet auf.

Mehr zum Babyhaus

Ein sicherer Hafen für Kinder:
Kindergarten Pasos Pequeñitos
in Honduras

In unserem Kindergarten betreuen und fördern wir Kinder alleinerziehender Mütter,  während sie den Lebensunterhalt für ihre Familien verdienen.

Mehr zum Kindergarten

Chicas Poderosas für
starke Mädchen

Dank „Chicas Poderosas“ wachsen unsere Mädchen zu starken jungen Frauen heran. Sie treffen sich wöchentlich, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken. In Diskussionen und Workshops klären wir sie über ihre Grundrechte auf und bereiten sie auf ein selbstbestimmtes Leben vor, fern von Gewalt und Zwängen.

Mehr zu Chicas Poderosas

Fördernde Therapie für
Kinder mit Behinderung

Die Therapeutinnen in unserem Therapiezentrum Samaritano in Nicaragua helfen Kindern mit Behinderung, ihren Alltag besser zu bewältigen. Mit regelmäßigen Therapiestunden können die Kinder schon bald erste Erfolge sehen und spüren.

Mehr zum Therapiezentrum

Aktuelles aus den NPH-Projekten

„Die Menschen sind mehr tot als lebendig.“ – Wie Sie jetzt den Menschen in Haiti helfen können

“Gestern bin ich in den Süden des Landes, genauer gesagt nach Les Cayes gefahren, mit viel Motivation, um den Opfern des Erdbebens zu helfen, aber auch mit einem Gefühl von Angst im Bauch angesichts der undurchschaubaren Unsicherheit, die in der Umgebung von Martissant und Fontamara herrscht.”

Haiti: Katastrophale Zustände nach dem Erdbeben

Am Samstag, den 14. August um 8:30 Uhr Ortszeit erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala den Süden Haitis. Das Epizentrum lag rund 130 Kilometer westlich der Hauptstadt Port-au-Prince und hat vor allem in den Regionen Jeremie und Les Cayes großen Schaden angerichtet. Die Folgen sind dramatisch!

Video: NPH berichtet über Wassersituation in Lateinamerika

Sauberes Trinkwasser ist sehr wichtig für ein gesundes Großwerden.  NPH setz sich für eine sichere Wasserversorgung unserer mehr als 3400 Kinder ein. Im folgenden Video berichten wir über die Wassersituation in unseren Projektländern in ‎Lateinamerika.

Mangelware Wasser: Zur Wassersituation in unseren Projektländern

Lateinamerika verfügt über etwa 30% der weltweiten Süßwasserquellen, doch das Land kämpft gegen eine Wasserkrise: Die Hälfte des Wassers bleibt für den menschlichen Verbrauch unbehandelt. So gelangt verschmutztes Wasser in Seen, Flüsse und in weiterer Folge in die Haushalte, wo es irreversible Auswirkungen auf das Leben der Menschen, vor allem auf das der Kinder, hat. [...]