Ab 1.1.2017 müssen Sie Ihre Spenden nicht mehr selbst dem Finanzamt melden – das übernehmen wir in Zukunft jährlich für Sie.

SPENDENABSETZBARKEIT NEU 2017

Ich will meine Spenden, die ich im Jahr 2017 für NPH Österreich tätige, steuerlich absetzen. Was muss ich beachten? Sie müssen Ihre Spenden nicht mehr selbst dem Finanzamt melden – das übernehmen wir in Zukunft für Sie. Ihre gespendeten Beträge fließen dann direkt in Ihre Arbeitnehmerveranlagung (früher: Steuerausgleich/Steuererklärung) für das Jahr 2017 ein. Benötigt NPH […]

Mehr lesen
Ein besonderes Essen an einem besonderen Tag. © NPH Österreich

11_16: Ein Weihnachtswunsch

Was würden Sie einem Waisenkind zu Weihnachten wünschen? Mit Sicherheit eine richtige Familie, oder? Eine liebevolle Familie verleiht dem Weihnachtsfest den Zauber, der in Kinderherzen unvergessen bleibt; vor allem in den Herzen von Waisenkindern wie Mayra und Matias aus Peru. Weiter zum Newsletter
Mehr lesen
Ein besonderes Essen an einem besonderen Tag. © NPH Österreich

Ein unvergessliches Weihnachten

Weihnachten ist für Kinder eine ganz besondere Zeit: Die Straßen sind bunt beleuchtet, überall duftet es wunderbar nach frisch gebackenen Keksen. Es ist die Zeit, in der die Familie enger zusammen rückt. Unsere 105 Mädchen und Buben in unserem Kinderdorf in Peru freuen sich besonders auf Weihnachten. Denn die meisten haben vor NPH nie Weihnachten […]

Mehr lesen

Zehnjähriges Bestehen von Pasos Pequeñitos

Freiwilligeneinsatz und Spenden aus Österreich ermöglichen Kindergarten für alleinerziehende Mütter in Honduras Wien/Honduras, 1. Dezember 2015 … Das lateinamerikanische Kinderhilfswerk NPH feiert am 11. Dezember 2015 das zehnjährige Bestehen seines Kindergartens Pasos Pequeñitos (dt. kleine Schritte). NPH unterstützt mit diesem Hilfsprojekt Kinder alleinerziehender Mütter in Tegucigalpa, Honduras, dem Land mit der höchsten Mordrate der Welt. […]

Mehr lesen

Abens muss keinen Hunger mehr leiden

Vater Pierre war am Rande der Verzweiflung. Seine Frau war gestorben, drei Monate nach der Geburt ihres Sohnes Abens. Er lebte mit dem Baby in einer Wellblechhütte in Cité Soleil, dem größten Elendsviertel Haitis. Pierre hatte keine Arbeit und konnte seinen Kleinen nicht einmal mit dem Notwendigsten versorgen. Am meisten schmerzte den Vater, dass sein Baby hungern musste. Eines Tages stand […]

Mehr lesen