Helmut Pucher: Ein Extremradfahrer mit sozialem Engagement

Am Montag, 19. März 2018 um 19 Uhr luden wir gemeinsam mit dem Kärntner Extremradfahrer Helmut Pucher zu einer ganz besonderen Benefizveranstaltung ein: zum Mythos Panamericana. Aber was ist denn überhaupt dieser Mythos rund um die 30.000 km-lange Strecke? Nun wie es Helmut Pucher sagte: „Wenn du diese 30.000 Kilometer über 4.000 Meter hohe verschneite Andenpässe, […]

Mehr lesen
Aurora Zacarias aus Mexiko wuchs bei NPH auf.

Weltfrauentag: Aurora Zacarias – eine starke Frau aus Mexiko

Wien, 7. März 2018… Am Weltfrauentag stehen die Geschichten starker Frauen im Mittelpunkt, die es trotz Schicksalsschlägen und gesellschaftlicher Benachteiligung schaffen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Eine von ihnen ist Aurora Zacarias aus Mexiko. Ihre Geschichte ist eng mit dem lateinamerikanischen Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños Hermanos = Unsere kleinen Brüder und Schwestern) verknüpft. Am 17. […]

Mehr lesen
Viele Menschen in den NPH-Nachbargemeinden stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Erdbeben hinterlässt Spur der Verwüstung in Mexiko

Am Dienstag, 19.9.2017, erschütterte ein schweres Erdbeben Teile Mexikos. Das Beben hatte eine verheerende Stärke von 7,1. Sein Zentrum lag rund 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt und somit auch in der Nähe von NPH Mexiko. Mehr als 200 Menschen verloren bei der Katastrophe in Mexiko ihr Leben, unzählige Gebäude sind eingestürzt oder stark beschädigt. […]

Mehr lesen
„Mein Lieblingsfach ist Zeichnen. Ich liebe es, Tiere zu malen.“ sagt Maribel.

08_17: Leidenschaft Lernen

                  Die Leidenschaft fürs Lernen   Zu lernen und ihre Umwelt zu verstehen, ist wohl die größte Leidenschaft, die Kinder antreibt. Doch was passiert, wenn Kinder nicht lernen dürfen, sondern arbeiten müssen? Das ist der bittere Alltag vieler Mädchen und Buben in Lateinamerika. Sie schuften als Lastenträger [...]
Mehr lesen
Und Maribels Fleiß macht sich bezahlt: Stolz hält sie ihr erstes Zeugnis in der Hand.

Maribel: Schule + Hilfe = Zukunft

Maribel besucht täglich die Schule in unserem Kinderdorf in El Salvador. Bevor Sie zu uns kam, ging sie nur unregelmäßig in die Schule und war meistens auf sich alleine gestellt. Verlassen von der Mutter, musste Maribel zu Hause mithelfen und auf ihre Geschwister aufpassen. Dank NPH kann sich Maribel heute voll auf die Schule konzentrieren. […]

Mehr lesen
Johan liebt es zur Schule zu gehen. Hier sieht man ihn in seiner Schuluniform.

Ein Tag mit Johan

Im NPH-Kinderdorf in Honduras beginnt der Tag schon sehr früh. Um 5:00 Uhr morgens läutet der Wecker. Dann heißt es: Raus aus den Federn, rein in die Schuluniform! Auch Johan gehört zu den Frühaufstehern. Der neunjährige Bub geht gern zur Schule. Er hat zwei jüngere Geschwister, die ebenfalls im Kinderdorf wohnen.       Gemeinsam […]

Mehr lesen
Freiwilliger_Helmut Pucher mit NPH-Kindern in Honduras

Weltalphabetisierungstag: Helmut Pucher aus Kärnten ist für NPH Österreich als Englischlehrer in Honduras tätig

Wien/Honduras, 29. August 2016 … Der 31-jährige Helmut Pucher aus Mittertrixen ist seit Ende Juni 2016 für NPH Österreich (Nuestros Pequeños Hermanos = Unsere kleinen Brüder und Schwestern) im NPH-Kinderdorf in Honduras als Englischlehrer im Einsatz. Im Interview gibt der Kärntner Volontär Einblick in den Schulalltag im Kinderdorf und schildert seine Eindrücke des NPH-Schulprogramms.   […]

Mehr lesen
Bub schreibt und lernt fleissig in der NPH-Schule in Honduras.

Weltalphabetisierungstag: NPH sichert über 550 Kindern in Honduras eine solide Ausbildung

Der Kärntner Helmut Pucher ist für NPH Österreich als Englischlehrer im Einsatz   Wien, 29. August 2016 … Weltalphabetisierungstag: Hochwertige Bildung für alle ist ein wichtiges Ziel der United Nations‘ Sustainable Development Goals. Im Vergleich zu Österreich gibt es in Honduras noch viel Handlungsbedarf, um dieses Ziel zu erreichen. Das internationale Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños […]

Mehr lesen

Fanny: Wenn es plötzlich an nichts mehr fehlt

„Wenn ich einmal groß bin, möchte ich Ärztin werden“, erzählt Fanny ihrem Tío (=Betreuer) mit einem strahlenden Gesicht, und ergänzt: „Ich möchte anderen helfen und mich um sie kümmern.“   Fanny stammt aus einem Vorort von Tela, einer Stadt im Norden von Honduras. Der Alltag ihrer Familie war von Armut geprägt. „Städte in Honduras sind […]

Mehr lesen