Marlen mit einem Loch im Hals

Marlen ist sechs Jahre alt und lebt mit Ihrer Mutter auf der Insel Ometepe im Nicaragua-See. Durch eine Hirnschädigung während der Schwangerschaft kam sie körperlich und geistig behindert auf die Welt. Mediziner bezeichnen diese Krankheit als kindliche Zerebralparese, die weder durch Medikamente noch durch eine Operation heilbar ist. Gegen die schmerzhaften Muskelkrämpfe hilft nur regelmäßige [...]
Mehr lesen
Manchmal besteht der Job einer NPH-Volontärin darin, einfach nur Spaß zu machen.

Volontariat: Österreichische Therapeutinnen und Therapeuten bewirken Unglaubliches

  Einsatz in Lateinamerika: Ein Jahr lang als Therapeutin bzw. Therapeut in einem unserer Kinderdörfer zu arbeiten und mitzuleben, ist ein prägendes Erlebnis. Es bedeutet die Aufnahme in eine große „Familie“, wie sie bunter nicht sein könnte: Kinder aller Altersstufen, einheimische Betreuerinnen und Betreuer, Fachkräfte, freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Angestellte aus aller Welt leben hier zusammen.

Mehr lesen
Österreichische-Volontärinnen-bei-NPH-Honduras

Therapeutinnen aus Österreich fördern behinderte Kinder in Honduras

Wien, 24.11.2016 … Am 3. Dezember jährt sich der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderung“ der Vereinten Nationen, der an die Belange und Probleme von behinderten Menschen erinnert. Das internationale Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños Hermanos = Unsere kleinen Brüder und Schwestern) will die Lebenssituation behinderter Kinder in Lateinamerika nachhaltig verbessern. Im NPH-Kinderdorf in Honduras helfen […]

Mehr lesen
Physio-und-Ergotherapie-bei-NPH-Honduras

Österreichische Freiwillige helfen behinderten Kindern in Honduras mit Therapie

Seit Jänner 2016 sind Karin Leitner aus Oberösterreich und Johanna Böhm aus Niederösterreich im NPH-Kinderdorf in Honduras als Therapeutinnen im Einsatz. Die 25-jährige Karin aus St. Veit im Mühlkreis arbeitet als Physiotherapeutin, die 24-jährige Johanna aus Wolfpassing als Ergotherapeutin. Im Interview geben die beiden Einblick in ihren Arbeitsalltag im Kinderdorf.   Ihr habt ja Physio- […]

Mehr lesen
Eine gute Schulbildung ist in Lateinamerika wichtig, um aus der Armut auszubrechen.

Schule: So sieht es in Lateinamerika aus

Alle NPH-Kinderdörfer – mit Ausnahme von Peru – verfügen zumindest über eine eigene Grundschule. Die Kinder, die bei NPH Peru leben, besuchen öffentliche Schulen außerhalb des Kinderdorfes. In größeren Kinderdörfern, wie zum Beispiel in Honduras, können die Kinder ihre Ausbildung sogar bis zur Matura im Kinderdorf abschließen.   Das Schulsystem in Lateinamerika Um beim Beispiel […]

Mehr lesen

Jose – wenn Therapie Freude am Leben schafft!

Das Therapiezentrum Casa Samaritano hilft Jose und seiner Familie durch Physio- und Ergotherapie sowie psychologische Beratung und finanzielle Unterstützung. Jose ist elf Jahre alt und lebt mit seiner Familie auf der Insel Ometepe in Nicaragua. Er wurde mit Down Syndrom geboren, wodurch seine Wahrnehmungs-, Erinnerungs-, Denk- und Sprachfähigkeit beeinträchtigt sind. Seit vier Jahren trainiert Jose […]

Mehr lesen

Therapiezentrum Samaritano hilft Kindern mit Behinderung in ein neues Leben

Das Therapiezentrum Samaritano wurde 2010 von österreichischen NPH-Physio- und Ergotherapeutinnen ins Leben gerufen. Die therapeutischen Einrichtungen befinden sich im Krankenhaus in Moyogalpa auf der Insel Ometepe. Derzeit erhalten 30 Kinder bei Samaritano regelmäßig Physio- und Ergotherapie, bei Bedarf auch psychologische Betreuung von einer lokalen Psychologin. Nadine Gulyas, Physiotherapeutin im Therapiezentrum Samaritano, erzählt uns von Rinaldo und […]

Mehr lesen

Ergotherapeutin Verena zurück auf der Insel

Nach fünf Monaten Heimataufenthalt in Österreich ist Verena Hackl, Ergotherapeutin im NPH-Therapiezentrum „Samaritano“ wieder in Nicaragua angekommen. Gemeinsam mit ihrer österreichischen Kollegin Nadine Gulyas (Physiotherapeutin) setzt Verena ihre Arbeit auf der Insel Ometepe im Nicaraguasee, wo sich das Therapiezentrum Samaritano befindet, fort. „Nachdem ich heute meinen ersten Arbeitstag hatte und Nadine und ich drauf und dran […]

Mehr lesen

Weit weg und doch zu Hause

Um Kindern mit Behinderung in Nicaragua zu helfen, leistet die Oberösterreicherin Nadine Gulyas bereits ihren dritten Auslandseinsatz für das Kinderhilfswerk NPH. Zwei Jahre lang war die 25-jährige Physiotherapeutin Nadine Gulyas auf der Insel Ometepe in Nicaragua, um für das Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños Hermanos™ = Unsere Kleinen Brüder und Schwestern) als Physiotherapeutin zu arbeiten. Nach […]

Mehr lesen