NPH Haiti Erdbeben Kinder die Eltern verloren haben

Erinnerung an Haiti – Fotogalerie

NPH-Geschäftsführer Wolfgang Martinek: „Im Sommer 2010 flog ich selber nach Haiti, die Bilder werde ich nie vergessen. Schon beim Landeanflug sah ich die vielen tausend Zelte auf den Hügeln rund um Port-au-Prince, Notunterkünfte für über 1,3 Millionen Menschen, die Stadt selbst lag in Trümmern.“

Mehr lesen
Mit Ihrer Spende können wir Kindern, die in unser NPH-Kinderkrankenhaus St. Damien in Haiti und in unsere NPH-Krankenstationen kommen, mit Infusionen das Leben retten!

Haiti: Notfall Cholera!

Nur notdürftig schützen die wackeligen Wellblechhütten in den Elendsvierteln von Port-au-Prince vor Regen und Sturm. Es ist Regenzeit: Überall steht das Regenwasser in Lacken, oft verseucht durch die todbringenden Cholera-Erreger. Rick Frechette, unser Leiter in Haiti: „Es gibt weder ein Wasserversorgungssystem, noch ein Abwassersystem für Schmutzwasser oder eine Kanalisation. Die Menschen müssen mit dem verschmutzten […]

Mehr lesen
Genevieve: "Durch den Hurrikan Matthew hat meine Familie alles verloren." © NPH Österreich

Genevieve: „Wir haben alles verloren“

Genevieve gerät in Panik, als Hurrikan Matthew über Haiti tobt und ganze Landstriche verwüstet.     Genevieve stammt aus der Region Jeremie an der Südküste Haitis – dort hat der Hurrikan besonders heftig gewütet. Sie weiß nicht, ob ihre Eltern und ihre fünf Geschwister noch leben. Anrufen kann sie nicht, alle Telefonleitungen sind zerstört.   […]

Mehr lesen
NPH leistet Nothilfe auf Haiti nach Hurrikan Matthew.

10_16: NPH-Hilfe auf Haiti

Das Ausmaß der Zerstörung, das Hurrikan Matthew letzte Woche auf Haiti angerichtet hat, wird immer deutlicher: über 1000 Menschen fielen dem verheerenden Wirbelsturm zum Opfer, ganze Ortschaften wurden verwüstet. Wir helfen wo wir können, aber die Not ist unglaublich groß. Weiter zum Newsletter
Mehr lesen
NPH-Teams verteilen Lebensmittel und Trinkwasser nach Hurrikan Matthew in Haiti.

Nothilfe von NPH auf Haiti angelaufen

Kinderhilfswerk NPH Österreich bittet um Spenden Wien/Haiti, 11.10.2016 … Das Ausmaß der Zerstörung von Hurrikan Matthew, der am 4. Oktober über Haiti mit mehr als 220 Kilometern pro Stunde hinwegfegte, ist gewaltig. In Haiti fehlt es derzeit an allem. Die NPH-Teams (Kinderhilfswerk Nuestros Pequeños Hermanos – Unsere kleinen Brüder und Schwestern) sind rund um die […]

Mehr lesen
NPH leistet Nothilfe auf Haiti nach Hurrikan Matthew.

NPH-Nothilfe auf Haiti

Das Ausmaß der Zerstörung von Hurrikan Matthew, der am 4. Oktober über Haiti mit mehr als 220 Kilometern pro Stunde hinwegfegte, ist gewaltig. In Haiti fehlt es derzeit an allem. Unsere NPH-Teams sind rund um die Uhr im Einsatz, um zu helfen, wo sie können. Hurrikan Matthew ist die schlimmste Katastrophe für Haiti seit dem […]

Mehr lesen
Hurrikan Matthew bringt Zerstörung und Überschwemmungen nach Haiti. Die Menschen suchen verzweifelt Hilfe.

10_16: Haiti und der Hurrican

Der Hurrikan Matthew traf gestern mit voller Wucht auf Haiti: Straßen sind überschwemmt, Gebäude zerstört, Bäume umgestürzt, Menschen ohne Strom und sauberes Trinkwasser. Nun geht es darum, ihnen schnell zu helfen, denn wer schnell hilft, hilft doppelt! Weiter zum Newsletter
Mehr lesen
NPH-Teams verteilen Lebensmittel und Wasser an die Menschen in Haiti.

Kinderhilfswerk NPH im Dauereinsatz in Haiti nach Hurrikan Matthew

NPH Österreich bittet um Spenden für Nothilfe Wien/Haiti, 05.10.2016 … Am Dienstag, 4.10.2016, erreichte Hurrikan Matthew die Küste Haitis: Der tropische Wirbelsturm richtete mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 220 Kilometern pro Stunde verheerende Schäden an. Das Team von NPH Haiti (Kinderhilfswerk Nuestros Pequeños Hermanos – Unsere kleinen Brüder und Schwestern) ist Tag und Nacht im […]

Mehr lesen
Hurrikan Matthew bringt Zerstörung und Überschwemmungen nach Haiti. Die Menschen suchen verzweifelt Hilfe.

Hurrikan Matthew traf Haiti mit voller Wucht

Am Dienstag, 4.10.2016, erreichte Hurrikan Matthew die Küste Haitis: Es ist der stärkste tropische Wirbelsturm seit fast einem Jahrzehnt und richtet mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 220 Kilometern pro Stunde verheerende Schäden an. Straßen werden überschwemmt, Gebäude zerstört, Bäume stürzen um, Menschen bleiben ohne Strom und sauberes Trinkwasser zurück. Und das alles im ärmsten Land […]

Mehr lesen