Beschützt und geliebt in der eigenen Familie:
Das NPH-OneFamily-Programm

In Lateinamerika können viele Familien ihre Kinder nicht versorgen. Die Eltern können sich weder den Schulbesuch, das Essen oder die medizinische Versorgung ihrer Kinder leisten. Sie brauchen dringend unsere Hilfe. In unserem OneFamily-Programm greifen wir diesen Familien unter die Arme. Wir ermöglichen den OneFamily-Kindern, dass sie endlich in die Schule gehen können, sie jeden Tag satt werden und medizinische Hilfe bekommen, wenn sie krank sind.

Wussten Sie, dass …

… bereits 80 Kinder in Guatemala, Honduras und Mexiko dank dem NPH-OneFamily-Programm wieder bei ihren Familien leben können?

… nur Kinder, deren ausdrücklicher Wunsch es ist, wieder bei der Familie zu leben, dorthin zurückkehren? Wer lieber im Kinderdorf bleiben möchte, darf das natürlich auch.

… wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen sind, um mehr Familien in Lateinamerika direkt unterstützen zu können?

Jetzt Ismael und seine Familie im OneFamily-Programm unterstützen:

Bildung gegen Armut: Schule ermöglichen für Ismael und seine Schwestern

10,00 700,00 

Um die Ausbildungskosten von Ismael sowie seiner beiden älteren Geschwister im OneFamily-Programm nächstes Jahr finanzieren zu können, brauchen wir Ihre Hilfe. Insgesamt benötigen wir 700 Euro für Schulmaterialien (Bücher, Stifte, Lineal, etc.), Studiengebühren und die Betreuung der drei Kinder.

490 Euro von benötigten 700 Euro erreicht

Bitte spenden Sie jetzt, damit Ismael und seine beiden Geschwister weiter zur Schule gehen können!

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Ismael ist 13 Jahre alt und endlich wieder zu Hause. Als seine Mutter einen Herzinfarkt erlitt, kamen er, seine beiden älteren Schwestern und seine Mutter zu uns ins NPH-Kinderdorf in Honduras. Es war klar, dass Ismaels Mutter sich als Alleinerziehende nach einem Herzinfarkt nicht um die Kinder kümmern konnte. Ismael und seine Geschwister gingen bei uns zur Schule, während sich unser medizinisch therapeutisches Personal um die Genesung der Mutter kümmerte.

Nun lebt die Familie wieder in ihrem eigenen Zuhause und wird im Rahmen unseres OneFamily-Programms unterstützt: Jede Familie erhält eine finanzielle Unterstützung von NPH. Damit kann sie sich Essen, Kleidung, Bildung und die medizinische Versorgung ihrer Schützlinge leisten. So bekommen die OneFamily-Kinder das, was auch unsere Kindern in den NPH-Kinderdörfern bekommen: Sie können in die Schule gehen, sich satt essen und werden behandelt, wenn sie krank sind. Im Kreise ihrer Familie erfahren sie darüber hinaus viel Liebe und Geborgenheit.

 

Bildung gegen Armut: Schule und Studium ermöglichen für Ismael und seine beiden Geschwister

Um die Ausbildungskosten von Ismael und seinen beiden älteren Geschwistern nächstes Jahr finanzieren zu können, brauchen wir Ihre Hilfe. Insgesamt benötigen wir 700 Euro für Schulmaterialien (Bücher, Stifte, Lineal, etc.), Studiengebühren und die Betreuung der drei Kinder.

Bitte spenden Sie jetzt!

Folgen Sie uns:

Zusätzliche Information

Höhe

10,-, 20,-, 30,-, 40,-, 50,-, 60,-, 70,-, 80,-, 90,-, 100,-, 150,-, 200,-, 250,-, 300,-, 350,-, 400,-, 450,-, 500,-, 600,-, 700,-

Die Eckpunkte des OneFamily-Programms:

Im OneFamily-Programm erhält jede Familie eine finanzielle Unterstützung von NPH. Damit kann sie Essen und Kleidung kaufen, ihre Kinder zur Schule schicken und mit ihnen zum Arzt gehen, wenn sie krank sind.

Guatemala, Honduras und Mexiko sind die ersten drei Projektländern, in denen wir unser OneFamily-Programm eingeführt haben. Unsere anderen Projektländer werden nach und nach in das Programm inkludiert.

Durch das NPH-OneFamily-Programm haben diese Kinder die gleichen Chancen wie jene, die in unseren Kinderdörfern zuhause sind. Im Kreise ihrer Familie erfahren sie darüber hinaus viel Liebe und Geborgenheit.

Unsere SozialarbeiterInnen und PsychologInnen besuchen die Familien regelmäßig, mindestens viermal im Jahr. Damit stellen wir sicher, dass die finanzielle Hilfe zum Wohle der Kinder eingesetzt wird. Sie führen intensive Gespräche mit den Kindern und Jugendlichen, um herauszufinden, wie es ihnen geht.

Zudem geben sie den Familien Rat und Hilfestellungen, Unterstützung bei etwaigen Problemen und sie schulen die Erziehungsberechtigten. Während unserer Besuche bieten unsere NPH-OneFamily-Teams Coaching durch den Anpassungsprozess für die Kinder und ihre Erziehungsberechtigten an, besuchen Gemeinschaftsschulen um die Anwesenheit und Noten zu kontrollieren und assistieren Familien um sicherzustellen, dass die wirtschaftlichen Ressourcen ausreichen um die Kinder mit nährstoffreichen Mahlzeiten zu versorgen.

Wie OneFamily wirkt erzählen Ihnen diese Kinder:

Bitte unterstützen Sie dieses wichtige Programm: Werden Sie Pate!

Patenkind

Melinda kann mit den NPH-OneFamily-Programm wieder bei seiner Familie leben. Bitte unterstützen Sie ihn dabei mit einer Patenschaft.

Melinda, 15 Jahre

Folgen Sie uns:
Jetzt Pate werden

Haben Sie Fragen zum Programm?

NPH Österreich-Referentin für Kinderpatenschaften Irene Delgado. (c) NPH Österreich

Irene Delgado, unsere Patenverantwortliche,
hilft gerne weiter: 

Tel.: +43 1 526 02 20-17
Fax: +43 1 526 02 20-22
E-Mail: irene.delgado@nph.at

Folgen Sie uns: