Muttertag 2018: 10 Wege dir zu sagen: „Ich liebe dich, Mami.“

Ein Kind aus Guatemala, das die NPH-Schule im Kinderdorf besucht, und seine Mutter teilen 10 Tipps, um eine gute Beziehung zu stärken und zu erhalten.

 

Wenn du jemanden wirklich liebst, gibt es unzählige Möglichkeiten, dies zu zeigen. Und es gibt keine größere Liebe als die Mutterliebe: Sie widmet ihr ganzes Leben dem Glück und Wohlergehen ihrer Kinder.

„Ich liebe meinen Sohn zutiefst, ohne ihn würde mein Leben keinen Sinn ergeben.“

Dies sind die Worte von Amaida, der Mutter von Isaac, einem externen Schüler bei NPH Guatemala. Als alleinerziehende Mutter erlebte sie 10 Jahre voll von Überraschungen und Freuden, in denen sie hart arbeitete, um ihrem Sohn ein besseres Leben zu ermöglichen. Sie ist dankbar für den Segen und das Privileg, eine Mutter zu sein.

Isaac lebt zurzeit in der nahegelegenen Gemeinde Parramos. Er ist ein sehr liebevolles und fröhliches Kind und hat eine sehr enge Beziehung zu seiner Mutter. Heute teilen sie 10 verschiedene Arten um „Ich liebe dich“ zu sagen.

    1. Zeit zusammen verbringen: „Ich mag es, Filme mit meiner Mutter zu schauen und gemeinsam mit ihr zu essen.“ Hobbys und Momente der Freude zu teilen, stärkt das Band jeder Beziehung.

     

    1. Unterstützung: „Sie hilft mir immer bei den Hausaufgaben.“ Es ist sehr wichtig, den Personen, die wir lieben, zu zeigen, dass wir uns kümmern und dass wir ihre Ziele kennen.

     

    1. Nette Dinge sagen: „Sie ist die Person, die ich am meisten liebe.“ Es ist wichtig, die Zuneigung mit positiven Worten, die von Herzen kommen, zu bekräftigen.

     

    1. Dankbarkeit ausdrücken: „Danke für alles was du für mich tust.“ Dankbarkeit zu zeigen, bezeugt, dass du die Dinge, welche die Person für dich tut, wirklich schätzt.

     

    1. Schutz: „Meine Mutter holt mich jeden Tag von der Schule ab.“ Jemand der uns liebt, sorgt sich immer um unser Wohlergehen und unseren Schutz.

     

    1. Vertrauen: „Meine Mutter ist meine Freundin“. Vertrauen zu haben hilft uns, in Harmonie zu leben und gibt uns die Sicherheit, keine Geheimnisse haben zu müssen.

     

    1. Zuhören: Vertrauen wird durch die Fähigkeit, gut zuhören zu können und eine gute Kommunikation erreicht.

     

    1. Taten: „Ich helfe, das Haus zu putzen.“ Manche ganz einfach erscheinende Tätigkeiten können einen großen Unterschied machen und den Tag aufheitern.

     

    1. Zusammen träumen: „Wenn ich erwachsen bin, will ich meine Mutter in die Ferien einladen.“ Es gibt manchmal auch traurige Tage, an denen gemeinsame Träume helfen, die Hoffnung und Motivation auch in diesen schwierigen Zeiten aufrechtzuerhalten.

     

    1. Gebet: „Ich bitte Gott, ihr in allem zu helfen.“ Für jemanden zu beten, bedeutet, die Bedürfnisse und Bitten dieser Person vor Gott zu bringen und Gott mit der Sorge und dem Schutz von jemand Speziellem zu beauftragen.

 

In diesem Monat feiern wir das Leben all der Frauen, die lieben, vergeben, sich kümmern und die alle Charakteristiken eines Engels besitzen; aber für gewöhnlich nennen wir sie „Mami“.

Folgen Sie uns: