am Montag, 16. September, 18 Uhr, möchten wir mit Ihnen gemeinsam feiern: 65 Jahre NPH-Hilfe für Kinder in Lateinamerika. Zu diesem besonderen Anlass zeigen wir Ihnen den Dokumentarfilm „The Land of High Mountains“

Jubiläums-Kinoabend – 7|19-Newsletter

 Einladung Jubiläums-Kinoabend

 

Das Kinderhilfswerk NPH ist 65 und hilft jährlich über 100.000 Kindern und Familien.

Einladung Jubiläums-Kinoabend

65 Jahre ist es her, da hatte William Wasson einen Traum: Er wollte Kindern in Not in Lateinamerika ein sicheres Zuhause, Essen, medizinische Versorgung und eine gute Ausbildung ermöglichen. Dafür legte er 1954 mit dem NPH-Kinderdorf in Mexiko den Grundstein. Seit damals sind über 18.000 Kinder in unserer NPH-Familie groß geworden und haben ihren Weg gemacht.

Diese Erfolgsgeschichte wollen wir gemeinsam mit Ihnen feiern: Am 16. September 2019 laden wir um 18 Uhr zu unserem 65-Jahr Jubiläums-Kinoabend mit der Österreich-Premiere von „The Land of the High Mountains“ ein.

Hasta pronto, bis bald,

Ihr Wolfgang Martinek, MAS
Geschäftsführer NPH Österreich


P.S.: Sie finden unsere Arbeit gut? Dann unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende anlässlich unseres Jubiläums-Kinoabend. Damit wir auch die nächsten 65 Jahre für gefährdete Kinder in Lateinamerika da sein können. Vielen Dank!

 

Am Montag, 16. September 2019, 18 Uhr, möchten wir mit Ihnen das 65-Jahr-Jubiläum unserer Organisation feiern.

Einladung Jubiläums-Kinoabend:
Am Montag, 16. September 2019, 18 Uhr, möchten wir mit Ihnen das 65-Jahr-Jubiläum unserer Organisation feiern. 1954 gründete William Wasson das erste Kinderdorf in Mexiko. Heute, 65 Jahre später, helfen wir über 100.000 Kindern und Familien jährlich. 
Als Highlight des Abends nehmen wir Sie mit auf eine Reise nach Haiti. Mit „The Land of the High Mountains“ zeigen wir Ihnen die inspirierende Geschichte des NPH-Kinderkrankenhauses St. Damien und den harten Überlebenskampf der Menschen in Haiti.

 

Testamentsveranstaltungen im September:

Wien, Salzburg, Innsbruck und Bregenz – wir kommen!

Seit fünf Jahren informieren wir gemeinsam mit renommierten Notaren darüber, wie man ein rechtswirksames Testament gestalten und darin auch eine gemeinnützige Organisation wie NPH Österreich berücksichtigen kann. Nun setzen wir unsere erfolgreiche Informations-Serie im September, im Rahmen der Woche des guten Testaments, in Wien, Salzburg, Innsbruck und Bregenz fort. Wir laden Sie herzlich ein:

Wir setzen wir erfolgreiche Informations-Serie im September, im Rahmen der Woche des guten Testaments, in Wien, Salzburg, Innsbruck und Bregenz fort und laden Sie herzlich ein.

Notarvortrag Wien

Notar Dr. Andreas Klein
Dienstag, 17. September, 16:00 – 17:30
Notariatskanzlei Dr. Andreas Klein
Kirchengasse 24/2/16, 1070 Wien

Notarvortrag Salzburg

Notar Dr. Georg Zehetmayer
Dienstag, 24. September, 17:00 – 19:00
Kolpinghaus
Adolf-Kolping-Straße 10, 5020 Salzburg

Notarvortrag Innsbruck

Notarsubstitut Mag. Christoph Oberhammer
Mittwoch, 25. September, 17:00-19:00
Palais Claudiana (Altstadt)
Herzog-Friedrich-Straße 3, 6020 Innsbruck

Notarvortrag Bregenz

Notar Mag. Wolfgang Götze
Donnerstag, 26. September, 16:00 – 19:00
vorarlberg museum,
Kornmarktplatz 1, 6900 Bregenz

 

Die Testamentsspende von Annemarie F. stärkt Mädchen in Honduras

Wie wichtig Testamentsspenden für die Arbeit von NPH Österreich ist, zeigt die niederösterreichische Lehrerin Annemarie F. Ihr war schon zu Lebzeiten das gesunde und glückliche Aufwachsen von Mädchen und Buben ein großes Anliegen. Als Pädagogin wusste sie, wie wichtig eine gute Ausbildung ist. Mit ihrem großzügigen Vermächtnis wachsen jetzt Mädchen in Honduras zu selbstbewussten, gut ausgebildeten jungen Frauen heran, die um ihre eigenen Rechte wissen und für sie kämpfen.

Um unsere Testamentsspenderinnen und -spender zu ehren, gibt es bei uns im NPH-Österreich-Büro einen Gedenkbaum, auf dem Frau Annemarie F. ihren Platz hat.

Mehr zur Initiative für das gute Testament: https://www.vergissmeinnicht.at/ 

 

Am Patentag in Gedanken bei ihren Patinnen und Paten

Wo leben die Patinnen und Paten? Wie sieht es dort aus? Jedes Patenkind stellt sich das in seiner Fantasie anders vor. Tagträumend malen sie sich aus, wie es dort wohl sein mag. Wir können es in ihren Gesichtern sehen. Es ist wunderbar, wie sie in die Geschichten über ihre Patinnen und Paten eintauchen. Darum nehmen wir die Kinder dieses Jahr mit auf eine Reise in die Länder, aus denen ihre Patinnen und Paten kommen.

Folgen Sie uns: