Wir von NPH halfen 2018 über 100.000 Kindern und ihren Familien mit unseren Ernährungs-, Medizin-, Sozial- und Ausbildungsprogrammen. Mehr unter: www.nph.at

Hilfe für über 100.000 Kinder und Familien

2018: Kinderleben retten – Familien schützen

Wir von NPH Österreich sind Teil des internationalen Kinderhilfswerks NPH und helfen Kindern und Familien in Not in Lateinamerika. Unsere Vision ist eine Welt ohne Armut, in der alle Kinder ihr einzigartiges Potenzial entfalten, zu vorbildlichen Mitgliedern der Gesellschaft reifen und wertvolle Unterstützerinnen und Unterstützer ihrer Gemeinschaft werden können.

Über 100.000 Kindern und ihren Familien konnten wir vom Kinderhilfswerk NPH2018 mit Nahrung, Medizin, einem Zuhause und einer guten Ausbildung helfen.

Highlights unserer Hilfsprogramme

2018 haben wir über 100.000 Kindern und Familien in Lateinamerika mit einem liebevollen Zuhause, gesunden Mahlzeiten, medizinischer Versorgung und einer guten Ausbildung geholfen.

Inhalt:

Wir betreuen 3.090 Kinder in unseren zehn Kinderdörfern, deren Familien sich nicht um sie kümmern können oder, die keine Familie mehr haben.

Jedes Kind braucht eine Familie.

In unseren zehn Kinderdörfern betreuen wir Kinder, die keine Familie haben oder deren Familienangehörigen sich nicht um sie kümmern können. Wir von NPH nehmen uns dieser Kinder an und sind ihre Familie, auf die sie bauen und der sie vertrauen können. Die 350 Kinderbetreuerinnen und -betreuer werden von den 3.090 Kindern liebevoll Tía (Tante) bzw. Tío (Onkel) genannt.

Wir vom Kinderhilfswerk NPH unterstützen Familien, damit sie zusammen bleiben können.

NPH-OneFamily macht Familien stark.

Die Armut in Lateinamerika hindert viele Familien daran, ihre Kinder gut zu versorgen: Die Eltern können sich kaum Essen, medizinische Versorgung oder den Schulbesuch ihrer Kinder leisten. Oft endet es so, dass Kinder ohne leibliche Familie aufwachsen müssen, obwohl ihre Eltern nur etwas Starthilfe bräuchten. Mit diesem Programm greifen wir Familien in Not tatkräftig unter die Arme.

Wir vom Kinderhilfswerk NPH helfen in Entwicklungsländern mit Ernährungsprogrammen. Damit stoppen wir Mangel- und Unterernährung.

Mit den NPH-Ernährungsprogramm gegen Mangel- und Unterernährung.

In Entwicklungsländern wie Haiti oder Nicaragua sind Kinder, insbesondere Säuglinge, häufig unter- bzw. mangelernährt. Bereits während der Schwangerschaft sind die Kinder unterversorgt – ihnen fehlen wichtige Nährstoffe und Vitamine. Wir von NPH versorgen täglich über 4.000 Kinder und Familien mit 16.000 Mahlzeiten bzw. Lebensmittel-Paketen.

Wir vom Kinderhilfswerk NPH bereiten täglich über 16.000 Mahlzeiten zu.

Wir vom Kinderhilfswerk NPH behandeln diejenigen, die sich keine medizinische Versorgung leisten können.

Jeder Mensch hat das Recht auf einen Arztbesuch.

Die medizinische Versorgung ist in vielen lateinamerikanischen Ländern in einem katastrophalen Zustand und für viele Familien nicht leistbar. Deshalb haben wir in unseren Kinderdörfern Kliniken mit lokalen Ärztinnen und Ärzten sowie Krankenschwestern und -pflegern aufgebaut. In den „Clínicas“ (spanisch für Kliniken) werden die Kinder, die permanent bei uns leben, aber auch Kinder und Erwachsene aus den umliegenden Gemeinden kostenlos medizinisch versorgt.

Die medizinische Versorgung ist in Haiti in einem katastrophalen Zustand. Menschen sterben, weil sie sich keine Behandlung leisten können. In unserem Krankenhaus St. Damien helfen wir diesen Menschen.

Wir vom Kinderhilfswerk NPH fordern: Jedes Kind soll zur Schule gehen können.

NPH-Bildungsprogramme wirken nachhaltig

Laut UNESCO gehen rund 4 Millionen Kinder in Lateinamerika nicht zur Schule. Anstatt zu lernen, müssen sie arbeiten, um ihr Überleben und das ihrer Familie zu sichern. In Bolivien arbeiten beispielsweise 850.000 bis 1 Million Kinder. Mit zehn Jahren beginnt dort für die meisten Kinder das Arbeitsleben. Wir von NPH helfen seit über 60 Jahren mit nachhaltigen Bildungsprogrammen, damit Kinder lernen können anstatt arbeiten zu müssen.

In den NPH-Schulen erhalten sowohl die Kinder, die wir bei NPH permanent betreuen, als auch Kinder aus umliegenden Gemeinden eine gute Ausbildung.

Im Juni 2018 brach der Vulkan Fuego in Guatemala aus. Er forderte das Leben von 100 Menschen und zerstörte 950 Gebäude. Eine dicke Aschewolke machte große Gebiete um den Vulkan herum unbewohnbar.

Hilfe in Krisenzeiten

Am 3. Juni brach der Vulkan „Fuego“ in Guatemala aus. Rund um den Vulkan wurden mehr als 12.000 Menschen von der Aschewolke aus ihren Häusern und ihren Dörfern vertrieben. Über 100 Menschen verloren ihr Leben; ganze Familien wurden von Asche und Schlamm begraben. Wir waren eine der ersten Hilfsorganisationen, die vor Ort war.

Wir vom Kinderhilfswerk halfen rund 300 Menschen und 150 Familien während des Fulkanausbruchs von Fuego in Guatemala.

Finden Sie unser Arbeit gut?

Dann spenden Sie bitte, damit wir Kinder und ihre Familien in Notsituationen unterstützen können. Vielen Dank!

NPH Kinderhilfswerk: Mit dieser Notfall-Spende machen Sie unsere schnelle Hilfe in Krisensituationen möglich.

Sie haben eine Frage?

Ich freue mich, Ihnen weiter zu helfen:

Marlene Binder, Digital Manager

Mag. Marlene Binder
  01|526 0220-13
   marlene.binder@nph.at

Immer am Laufenden mit dem NPH-Newsletter.

ANMELDUNG

Bestellen Sie jetzt unseren gratis Newsletter für mehr Hintergrundinfos und wir senden Ihnen Ihr digitales „Willkommensgeschenk“ zu.

Newsletteranmeldung
Vorname
Nachname
 
 
Folgen Sie uns: