Ariana & Fabiola: Wenn sich das Leben um 180 Grad dreht

Die Schwestern Ariana und Fabiola sind 20 und 21 Jahre alt und wuchsen in unserem Kinderdorf in der Dominikanischen Republik auf. Dank ihrer Paten konnten sie ihre schlimme Kindheit hinter sich lassen und Schritt für Schritt ihrer Zukunft entgegen gehen.

Als sie zu uns kamen, waren sie erst zwei und drei Jahre alt. Die medizinischen Untersuchungen, die wir bei jedem neuen Kind durchführen, zeigten, dass beide mangelernährt waren und gesundheitliche Probleme hatten.

Seither hat sich ihr Leben um 180 Grad gedreht. Ariana und Fabiola haben sich zu zwei wundervollen jungen Frauen entwickelt. Mittlerweile leben die sie nicht mehr bei uns, sie führen ein selbstständiges Leben, kommen aber immer noch gerne auf Besuch ins Kinderdorf.

Fabiola (links): "Vor NPH lebten wir in einer Blechhütte und hatten kaum zu Essen."
Fabiola (rechts): "NPH ist unsere Familie, die uns nicht im Stich lässt."
Ariana (links): Im Kinderdorf haben wir Essen, viele Freunde und können zur Schule gehen."
Fabiola und Ariana heute. Sie sind begeisterte Fußballspielerinnen.

Patenschaften ermöglichen eine bessere Zukunft

Die Erfolgsgeschichte von Ariana und Fabiola ist nur eine von vielen, die mit Hilfe österreichischer Patinnen und Paten geschrieben wurde. Der finanzielle Beitrag ist nur ein Aspekt der Hilfe. Die Liebe und Beziehung, die zwischen Patinnen bzw. Paten und Patenkindern entstehen, bereichern das Leben beider.

Wir sind beide sehr dankbar für die Hilfe, die wir von unseren Paten erhalten haben. Sie haben uns Zuversicht geschenkt und an uns geglaubt.“ 

Fabiola & Ariana