Ostertage sind Familientage. Daher besuchen auch Eltern und Familienangehörige die Messen und traditionellen Feiern im Kinderdorf.

Die „Semana Santa“ in Lateinamerika und im Kinderdorf

Auch in diesem Jahr werden sich unsere Pequeños (dt. „die Kleinen“) versammeln, um die Semana Santa, die heilige Woche, zu feiern. Wie jedes Jahr ist es wieder Zeit für die traditionellen Aktivitäten, den Palmsonntag, die Osterprozessionen, die Kreuzigung Jesu, die Segnung des Feuers und am Sonntag die Ostermesse.

 

Die Messe am Palmsonntag eröffnet die Feierlichkeiten der Karwoche. Sie wird als ein freudiges Fest erlebt, das mit einer Prozession in die Kirche und vielen fröhlichen Kirchenliedern begangen wird.

Prozession in die Kirche im NPH-Kinderdorf in Honduras.
Prozession in die Kirche im Kinderdorf in Honduras.

 

Padre Phil segnet die Palmwedel unserer Kinder in Mexiko mit Weihwasser.
Padre Phil segnet die Palmwedel unserer Kinder in Mexiko mit Weihwasser.

 

Ostertage sind Familientage. Daher besuchen auch Eltern und Familienangehörige die Messen und traditionellen Feiern im Kinderdorf.
Ostertage sind Familientage. Daher besuchen auch Eltern und Familienangehörige die Messen und traditionellen Feiern im Kinderdorf.

Der Karfreitag ist eine der repräsentativsten und tiefsten Gedenkfeiern des Christentums. Das lernen und erleben die Kinder schon sehr früh. Dieser Tag erinnert an die Kreuzigung und den Tod von Jesus von Nazareth.

Kreuzigungsszene, gespielt von Jugendlichen in Mexiko.
Kreuzigungsszene, gespielt von Jugendlichen in Mexiko.

 

Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Feiern des christlichen Glaubens.
Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Feiern des christlichen Glaubens.

Der christliche Glaube spielt in den Kinderdörfern eine wichtige Rolle. Die katholischen Feiertage sind ein fester Bestandteil im Kinderdorf-Leben. Kirchliche Feste werden gemeinsam als große Familie gefeiert. Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder und somit auch das Selbstvertrauen und den Glauben, dass jemand für sie da ist.

Dem alten Brauch nach werden Osterkerzen zu Beginn der Osternachtfeier von Karsamstag auf Ostersonntag entzündet und in einer Lichterprozession in die Kirche getragen. Das Licht der Kerzen stellt die Auferstehung Jesu, den Beginn des neuen Lebens, dar.
Dem alten Brauch nach werden Osterkerzen zu Beginn der Osternachtfeier von Karsamstag auf Ostersonntag entzündet und in einer Lichterprozession in die Kirche getragen. Das Licht der Kerzen stellt die Auferstehung Jesu, den Beginn des neuen Lebens, dar.

In vielen Kindern, die aus schwierigen Verhältnissen zu uns kommen, scheint das Licht erloschen. Das Kerzenlicht, das Sicherheit, Liebe und Freundschaft symbolisiert, spendet Trost in der Dunkelheit. Genauso wie Ihre Kinderpatenschaft.

Nur ein Funke genügt, um das Licht in jedem Kind zum Leuchten zu bringen.
Nur ein Funke genügt, um das Licht in jedem Kind zum Leuchten zu bringen.

Alles über Ostern in unseren Kinderdörfern und Hilfsprojekten

Folgen Sie uns: