Die Geschichte von Weihnachten

Es gibt kaum Worte, die ausdrücken, wie wunderbar es ist, als Kleinkind an die Weihnachtsgeschichte glauben zu dürfen. Können sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern? Hat eine Weihnachtsgeschichte Sie so berührt, dass Sie bis heute eine schöne Erinnerung daran haben?

Wie ich die Weihnachtszeit mit meiner Familie in Venezuela verbracht habe, ist eine Erinnerung, die ich bis heute im Herzen bewahre. In Lateinamerika hat die Weihnachtszeit und die Geburt des Christkinds eine sehr besondere Bedeutung. Schon ab Ende November wird fröhliche Musik gehört und getanzt und mit den engsten Freunden und Familienkreis gefeiert. So kommt es auch dazu, dass man wieder liebe Menschen trifft, die man lange nicht gesehen hat. Weihnachten ist für mich das Fest der Familie, der Dankbarkeit, der Versöhnung und der Freude.

Eine der bedeutungsvollen Weihnachts-Traditionen in Lateinamerika ist die Herstellung der Krippe. Da sind die Kinder die Hauptakteure des gesamten (Kunst-)Werks. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wichtig es jedes Jahr für meine Oma war, die schönste Krippe mit Hilfe der ganzen Familie selber zu basteln. Es war immer wieder ein besonderes Ereignis, alle Tanten, Onkeln, Cousins bei der Oma zu treffen, um die größte, schönste Krippe zu bauen. Schuhkartons, Altpapier, Wasserfarben, Plastikfiguren, Naturmoos und viele andere wiederverwertete Materialien wurden verwendet.

Das wichtigste für die Oma war, dass das Christkind bis zur Heiligen Nacht abgedeckt bleibt! Denn es ist ja erst am Abend geboren. Mit großer Freude, Ungeduld und Spannung erwarteten wir, das Christkind aufdecken zu dürfen, denn so konnten wir es in der Familie willkommen heißen und seinen Heiligen Geist aufnehmen.

Diese wunderbare Erinnerung begleitet mich sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Daher freue ich mich immens, dass diese wertvolle Tradition auch in unseren Kinderdörfern gepflegt und beibehalten wird. Besonders Kinder, die aus schwierigen Verhältnissen kommen, halten sich an solchen Erzählungen und Bräuchen fest. Und das – mindestens einmal – gefühlte Glück und die Geborgenheit helfen oft, auch als Erwachsener den Alltag zu meistern.

So wie ich damals als Kind die Weihnachtsgeschichte gelernt habe, erleben und erzählen sie unsere Kinder. Wir lassen sie gerne an Glück und Freude glauben. Zu Weihnachten liegen sie dann in voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft in ihren Betten.

An welche Weihnachtsgeschichte Ihr Patenkind glaubt und wie die Kinder in unseren NPH-Kinderdörfern diese erzählen, sehen Sie selbst in diesem Video.

Folgen Sie uns: