Corona in Lateinamerika – Bericht von Dr. Edwin Vallecillo

Dr. Edwin Vallecillo, Leiter des medizinischen NPH-Teams.

Auch wenn Dr. Edwin Vallecillo, Leiter des medizinischen NPH-Teams, und sein Team nicht vorhersagen können, wie sich das Virus langfristig auf die Menschen auswirken wird, registrieren sie schon jetzt Rückschläge in unseren Projektländern. Dazu zählen der Anstieg der Armutsrate, die Zunahme von psychischen Krankheiten, die steigende Marginalisierung von Randgruppen usw.

Dr. Vallecillo erklärt unseren Kindern die Corona-Maßnahmen.

Einen Grund für die besonders schwierige Situation in Lateinamerika sieht Dr. Vallecilllo in den vielen drastischen Einschränkungen in allen wichtigen Lebensbereichen. Sie reichen von den Kürzungen in der medizinischen Versorgung über fehlende Kinderbetreuung und steigende Arbeitslosigkeit bis zu ständigen Preissteigerungen.

Eine Familie außerhalb des Kinderdorfes erhält Hilfe von NPH in Form von Lebensmitteln.

Diese Entwicklungen setzen auch NPH finanziell immer mehr unter Druck. Zur steigenden Armut rundherum kommen erhebliche Zusatzkosten für die Bewältigung der Corona-Krise. Trotzdem arbeitet das medizinische NPH-Team mit Hochdruck daran, nicht nur unseren Kindern, sondern auch betroffenen Familien außerhalb des Kinderdorfes zu helfen – mit all den Einschränkungen, die das Virus mit sich bringt.

Helfen Sie uns, unsere Kinder zu schützen.

NPH Kinderhilfswerk: Mit dieser Notfall-Spende machen Sie unsere schnelle Hilfe in Krisensituationen möglich.