NPH-Patentag in Haiti: Heute sind die Patenkinder Superhelden und retten Kinder in Not.

Am Patentag in Gedanken bei ihren Patinnen und Paten

Patentag: Wie schaffen wir Nähe und Verbindung zwischen Patin bzw. Paten und ihrem Patenkind?

Mit Erinnerungen, Briefen und kleinen Geschichten über die Länder, aus denen die Patin bzw. der Pate kommt. Auch wenn ihre Patin oder ihr Pate weit weg sind, vergessen die Kinder diesen wichtigen Menschen in ihrem Leben nie.

Sie sind es, die ihnen durch die NPH-Kinderpatenschaft ein Zuhause, gesundes Essen, saubere Kleidung und den Besuch der Schule ermöglichen. Sie sind es, die zu ihrem Geburtstag oder zu Weihnachten extra für ein Geschenk spenden. Deshalb freuen sich die über 3.000 Kinder in unseren zehn Kinderdörfern in Lateinamerika jedes Jahr, wenn sie am Patentag ihre Patinnen und Paten feiern können.

Menü – “Ihr” Kinderdorf mit einem Klick:

 

Patentag 2019: “Woher kommst du?

NPH Honduras: Die Patenkinder bastelten kleine „Dankes-Herzen“ für ihre Patinnen und Paten aus Österreich. © NPH


Albert Einstein: „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“


Wo leben die Patinnen und Paten? Wie sieht es dort aus?
Jedes Patenkind stellt sich das in seiner Fantasie anders vor. Tagträumend malen sie sich aus, wie es dort wohl sein mag; wir können es in ihren Gesichtern sehen. Es ist wunderbar, wie sie in die Geschichten über ihre Patinnen und Paten eintauchen. Darum nehmen wir die Kinder dieses Jahr mit auf eine Reise in die Länder, aus denen ihre Patinnen und Paten herkommen.

Von Bolivien in die weite Welt

In unserem Kinderdorf in Bolivien machen wir uns mit den Kindern auf eine Reise in die USA, nach Italien, Neuseeland, Holland, Deutschland und Österreich. Aus diesen Ländern kommen die meisten Patinnen und Paten der Kinder und Buben in Bolivien. Für Österreich planen wir eine musikalische „Reise nach Jerusalem“. Zur Musik von berühmten österreichischen Komponisten wie Joseph Haydn, Johann Strauss oder Franz Schubert flitzen die Kinder um die Wette, um einen der heiß begehrten Sesseln zu ergattern. Lautes Lachen und das Geräusch von Kinderfüßen hallt durch das Wohnhaus.

Patentag 2019 bei NPH Bolivien: Der Klassiker unter den Kinderspielen "Reise nach Jerusalem" neu erfunden als "Reise nach Österreich". © NPH

Der Klassiker unter den Kinderspielen “Reise nach Jerusalem”, neu erfunden als “Reise nach Österreich”. (c) NPH

Guatemala: „Lass uns basteln.“

Kinder lieben basteln – sie experimentieren gerne mit verschiedenen Materialien und präsentieren stolz ihre Werke. In unserem NPH-Kinderdorf in Guatemala gestalten die Kinder „Gedenk-Wände“ für ihre Patinnen und Paten. Die Vorbereitungen sind einmalig mitanzusehen. Die Patenkinder holen Briefe und Geschenke von ihren Patinnen und Paten aus ihren Spinden. Sie erzählen Geschichten von ihrer Patinnen und Paten. Schnell geht es los mit dem Gestalten und Arrangieren. Die „Gedenk-Wände“ sind für die Kinder auch eine gute Fingerübung, wie sie Konflikte lösen und Kompromisse schließen können. Die künstlerischen Resultate der Kinder sind wunderschön – finden Sie nicht auch?

Dominikanische Republik: „Komm, lass uns tanzen!“

Tanzen und Musik brauchen die Menschen in Lateinamerika wie die Luft zum Atmen. Es ist ihr Weg, mit den harten und tristen Lebensbedingungen fertig zu werden. Auch bei uns ist es so: Wenn wir gute Musik hören oder singen, vergessen wir für diese Zeit unsere Sorgen. Die Patenkinder aus unserem Kinderdorf in der Dominikanischen Republik sind deshalb beim Patentag sehr stolz, ihr tänzerisches Können in einem Video für ihre Patinnen und Paten festzuhalten.

Haiti: „Heute sind wir Superhelden“

Alle Kinder finden Superhelden toll. Die Mädchen und Buben in Haiti auch! In ihrer Verkleidung am Patentag können sie Superhelden sein: stark, schnell und unverwundbar, um gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen und die Schwachen zu beschützen. Die Heldentaten des Tages widmen sie ganz ihren Patinnen und Paten.

NPH-Patentag in Haiti: Heute sind die Patenkinder Superhelden und retten Kinder in Not.

El Salvador: „Lass uns lustig sein und einfach Spaß haben.“

Kinder spielen am besten, wenn sie aus der Emotion heraus und spontan spielen. Deshalb ist „freies Spiel“ ohne Anleitung und mit viel Intuition ein fixer Bestandteil jeden Patentages. In El Salvador wissen die Kinder und Jugendlichen genau, wie das geht:

NPH-Patentag in El Salvador: Die Buben stehen immer unter Strom - da ist viel Action vorprogrammiert. © NPH
NPH-Patentag in El Salvador:

Mexiko: Kunterbunt, laut und furchtbar lustig war unser Patentag

Als erstes NPH-Kinderdorf feiert NPH Mexiko dieses Jahr gleich doppelt. Denn unser Kinderdorf in Mexiko begeht 2019 sein 65-Jahr-Jubiläum. 65 Jahre, in denen Menschen wie Sie für Kinder spenden und ihnen ein besseres Leben abseits von der Straße, von Banden, von Hunger und Krankheit geben. All das ermöglicht eine NPH-Kinderpatenschaft.

Peru: „Mein Name ist Anita García de la Cruz …”

Wofür sind Jugendliche ihrer Patin oder ihrem Paten dankbar? Anita lebt schon lange in unserem Kinderdorf in Peru. Zum Patentag erzählt sie uns, wofür sie dankbar ist. Im Namen aller Kinder bei NPH Peru hat sie eine ganz besondere Botschaft für alle Patinnen und Paten. Viel Vergnügen mit Anitas Video:

Nicaragua: “Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen.”

Am Patentag in unserem NPH-Kinderdorf in Nicaragua liegt der ehemalige englische Fußballstar Gary Lineker mit diesem Spruch komplett falsch. Es sind über 100 Mädchen und Buben. Und am Ende gewinnt Nicaragua. Vor allem die Mädchen haben einen Heidenspaß, die Buben auszuspielen.

Patentag 2019 im NPH-Kinderdorf in Peru. Fußballfieber

Die NPH-Kinderpatenschaft gibt Hoffnung

Jetzt mit der NPH-Kinderpatenschaft das Leben eines Kindes verändern.

Kinderpatinnen und –paten geben unseren Kindern die Gewissheit: Die gibt es jemanden am anderen Ende der Welt, der an sie denkt und für sie da ist. Das hilft ihnen dabei, die traumatischen Ereignisse ihrer Vergangenheit zu vergessen; und bereichert das Leben der Patenkinder sowie der Patinnen und Paten gleichermaßen.

Möchten Sie uns helfen, Patinnen und Paten für Kinder in Not zu finden?

Dann empfehlen Sie uns bitte in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis. Wir sind Ihnen für jede Unterstützung dankbar. Denn viele Kinder in unseren Kinderdörfern haben leider noch immer keine Patin oder Paten aus Österreich.

Folgen Sie uns: