Laura über ihre Lehre bei NPH Österreich

Wienerin Laura macht Karriere mit Lehre im Kinderhilfswerk NPH Österreich

Wien, 19. Februar 2019 … Eine Lehre zur Bürokauffrau in einer NGO und gleichzeitig die Matura machen – diesen Karrierewunsch erfüllt sich die Wienerin Laura Strasky im Kinderhilfswerk NPH Österreich. Kurz vor ihrem Lehrabschluss erzählt die 20-Jährige, was ihre Lehre in einer Non-Profit-Organisation so besonders macht.

Laura Strasky mit Wolfgang Martinek, Geschäftsführer NPH Österreich. © NPH Österreich
Bilddownload

NPH-Österreich-Geschäftsführer Wolfgang Martinek, MAS: „Wir sind eine der ganz wenigen NGOs in Österreich, die Lehrlinge ausbilden; und das schon seit neun Jahren. In unseren Projektländern in Lateinamerika schulen wir jedes Jahr rund 300 Lehrlinge in verschiedenen Berufszweigen. Deshalb ist es uns auch in Österreich wichtig, junge Menschen gut auszubilden.“

 

Laura über ihre Lehre bei NPH Österreich

Warum hast du dich beim Kinderhilfswerk NPH Österreich beworben?

Mich hat die Stellenausschreibung sofort angesprochen. Ich dachte: Dort kann ich nicht nur meine Ausbildung machen, sondern auch Gutes tun. Ich kann etwas beitragen, auch wenn ich nicht viel Geld spenden kann. Und mein Bauchgefühl hat sich bewahrheitet: Bei NPH Österreich zu arbeiten, ist eine echte Bereicherung.

Welcher Bereich gefällt dir beim Kinderhilfswerk NPH Österreich am besten?

Der Patenschaftsbereich gefällt mir wirklich sehr gut. Ich finde es schön, wenn jemand eine Patenschaft für ein Kind in Not übernimmt und eine Beziehung zwischen diesen beiden Personen entsteht. Es ist interessant, hinter die Kulissen zu blicken: Wie wird die Entscheidung für ein Patenkind getroffen, woher kommt das Kind, welche Geschichte hat es, welche Unterlagen schicken wir der Patin bzw. dem Paten zu und wie bleiben wir mit ihr bzw. ihm in Kontakt.

Laura über ihre Lehre bei NPH Österreich

Laura Strasky © NPH Österreich
Bilddownload

Neben deiner Lehre machst du auch die Matura. Warum?

Es war für mich von Anfang an klar, dass ich das machen möchte. Mit der Lehre habe ich eine solide Ausbildung, auf die ich immer zurückgreifen kann. Die Matura öffnet mir zusätzliche Türen: Wenn ich studieren möchte, dann kann ich das tun.

Wie sieht deine Arbeitswoche mit zwei Ausbildungen gleichzeitig aus – stressig?

Ich muss meine Woche schon gut koordinieren, aber dann ist es kein Problem. Im ersten Lehrjahr habe ich drei Tage im Büro gearbeitet, zwei Tage war ich in der Berufsschule und an einem Abend in der Woche besuchte ich den Maturakurs. Ab dem zweiten Lehrjahr hatte ich nur einen Tag Berufsschule, der Rest blieb gleich. Dann wurde es einfacher.

Fühlst du dich als Lehrling wertgeschätzt?

Total, ich hab mich im Team immer angenommen gefühlt. Meine Kolleginnen vertrauen mir und schätzen meine Zuverlässigkeit. Deshalb haben sie mir für gewisse Bereiche die Verantwortung übertragen, wie die gesamte Post, den Briefverkehr zwischen Patinnen bzw. Paten und Patenkindern und die Koordination unserer Übersetzerinnen und Übersetzer.

Welche Tipps hast du für Jugendliche, die sich bei NPH Österreich oder einer anderen NGO für eine Lehrstelle bewerben möchten?

Wichtig ist immer, dass ihr euch die NGO genau anseht. Lest euch die Website durch und schaut, ob ihr euch mit den Werten identifizieren könnt. Allgemein empfehle ich, dass ihr euch die Stellenausschreibung genau durchlest: Bringe ich die Qualifikationen mit, die gefordert werden? Und ganz wichtig: Seid aufgeschlossen und offen für neue Aufgaben, denn es ergibt sich immer etwas, das ihr noch nie gemacht habt.

Bald ist deine Lehrzeit bei NPH Österreich vorbei. Wie sehen deine Zukunftspläne aus?

Nach meiner Lehrzeit werde ich als Bürokauffrau arbeiten und die Matura fertig machen. Vielleicht auch studieren, das wird sich noch zeigen. Da mir das Betriebsklima und die Arbeitsweise in einer Non-Profit-Organisation wirklich sehr gut gefallen, wäre es schön, wieder bei einer NGO zu arbeiten.

NEUER Lehrling gesucht – ab September 2019 für das NPH-Österreich-Büro im 7. Wiener Gemeindebezirk

Laura ist der dritte Lehrling bei NPH Österreich und steht kurz vor ihrem Lehrabschluss. Das Kinderhilfswerk NPH Österreich sucht bereits eine Nachfolgerin bzw. einen Nachfolger mit Ausbildungsbeginn September 2019: Stellenausschreibung

Bei Interesse senden Sie bitte Ihren Lebenslauf, letzte Schulzeugnisse und ein Motivationsschreiben „Warum ich meine Lehre als Bürokauffrau/-kaufmann bei NPH Österreich absolvieren möchte“ per E-Mail an Sanella Zukaj | sanella.zukaj@nph.at

 

Über NPH Österreich:

Das internationale Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños Hermanos, dt. Unsere kleinen Brüder und Schwestern) sorgt für Waisen und in Not geratene Kinder in neun Ländern Lateinamerikas. Seit der Gründung 1954 sind mehr als 18.000 Kinder in den NPH-Kinderdörfern aufgewachsen. Spenden, Patenschaften und Testamentsspenden sichern ihre Betreuung und Ausbildung. NPH Österreich ist mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnet, Spenden sind von der Steuer absetzbar.

Spendenkonto: Erste Bank, IBAN: AT85 2011 1822 4309 5500, BIC: GIBAATWWXXX
Online-Spendenshop: www.nph.at/spendenshop

 

Rückfragehinweis:

Mag. Marlene Binder | Communications & Digital Manager
NPH Österreich – Hilfe für Waisenkinder
Zollergasse 37/5 | 1070 Wien
Telefon: +43 1 526 0220-13
marlene.binder@nph.at | www.nph.at

Folgen Sie uns: