10 Infos über die Unruhen in Haiti

Seit fast drei Wochen zeigen Haitis Straßen ein chaotisches Bild Hunderte Männer und Frauen gehen täglich auf die Straße, weil sie sich Lebensmittel, Trinkwasser und Medikamente nicht mehr leisten können. Die Verzweiflung der Bevölkerung facht die Demonstrationen weiter an. Haitis Straßen sind nicht sicher: „Sie versinken im Chaos. Jedes Mal, wenn wir eine Straßensperre erreichen, […]

Mehr lesen
Die anhaltenden Demonstrationen wirken sich auch auf die Versorgungslage im NPH-Kinderdorf in Kenscoff und dem St. Damien-Kinderkrankenhaus aus.

Haitis Hauptstadt versinkt in einer Spirale der Gewalt

Wie sieht der Alltag für die NPH-Mitarbeiter in der von Protesten gebeutelten Hauptstadt Port-au-Prince aus? Die Lage ist prekär. Die Hauptstadt ist buchstäblich abgeschottet: Die Versorgung mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Gas und Medikamenten ist auf offiziellem Weg zum Erliegen gekommen. Nur am Schwarzmarkt können die Einwohner kaufen, was sie zum Überleben brauchen – zu extrem hohen […]

Mehr lesen
Unruhen: Die Ausschreitungen werden intensiver und die Lebensmittel werden knapp in Haiti.

Haiti: Die Lebensmittel werden knapp

Haiti kommt nicht zur Ruhe. Wegen der Demonstrationen gegen Korruption und verschwundenen Hilfsgütern sind Port-au-Prince und die umliegenden Gebiete abgeschottet. Lebensmittel, Wasser und Medikamente werden knapp im Kinderdorf und im NPH-Krankenhaus St. Damien.  Seit 7. Februar dauert der Generalstreik an. Die bisherigen Ausschreitungen forderten bereits Menschenleben, viele wurden verletzt. Haiti ist eines der ärmsten Länder der […]

Mehr lesen
Geschäftsführer von NPH Österreich, Wolfgang Martinek, beim Besuch des NPH-Babyhauses St. Anne in Haiti

NPH Österreich: 30 Jahre Hilfe in Haiti

Wien, 25.01.2017 … Das internationale Kinderhilfswerk NPH (Nuestros Pequeños Hermanos = Unsere kleinen Brüder und Schwestern) feiert diese Woche sein 30-jähriges Bestehen in Haiti. Bereits seit 1987 leistet NPH Hilfe im ärmsten Land der westlichen Hemisphäre. NPH hat zahlreiche Hilfsprogramme aufgebaut, um die Not der Menschen zu lindern.   Umfangreiche Hilfeleistungen in Haiti „Aufgrund der […]

Mehr lesen
Genevieve: "Durch den Hurrikan Matthew hat meine Familie alles verloren." © NPH Österreich

Genevieve: „Wir haben alles verloren“

Genevieve gerät in Panik, als Hurrikan Matthew über Haiti tobt und ganze Landstriche verwüstet.     Genevieve stammt aus der Region Jeremie an der Südküste Haitis – dort hat der Hurrikan besonders heftig gewütet. Sie weiß nicht, ob ihre Eltern und ihre fünf Geschwister noch leben. Anrufen kann sie nicht, alle Telefonleitungen sind zerstört.   […]

Mehr lesen
NPH-Teams verteilen Lebensmittel und Trinkwasser nach Hurrikan Matthew in Haiti.

Nothilfe von NPH auf Haiti angelaufen

Kinderhilfswerk NPH Österreich bittet um Spenden Wien/Haiti, 11.10.2016 … Das Ausmaß der Zerstörung von Hurrikan Matthew, der am 4. Oktober über Haiti mit mehr als 220 Kilometern pro Stunde hinwegfegte, ist gewaltig. In Haiti fehlt es derzeit an allem. Die NPH-Teams (Kinderhilfswerk Nuestros Pequeños Hermanos – Unsere kleinen Brüder und Schwestern) sind rund um die […]

Mehr lesen