Manuel muss nie wieder allein sein

Halt und Geborgenheit für Manuel

Manuel schwitzt, sein Körper zittert. Er schreckt hoch und schreit. Ein Alptraum. Tío (Kinderbetreuer) Alberto sitzt an seinem Bett und nimmt ihn liebevoll in den Arm. Er streichelt seinen Kopf, bis er sich langsam beruhigt. Manuels gewalttätiger Stiefvater kehrt immer wieder zurück – in seinen Träumen. Die Schläge des Stiefvaters wird er nie vergessen. Kindheitserinnerungen, die kein Kind haben sollte.

Manuel mit seinem Tio Alberto, der für ihn wie ein Vater ist.
Manuel mit seinem Tio Alberto, der für ihn wie ein Vater ist.

 

Ein warmes Bett, eine dampfende Suppe …
… oder gar eine liebevolle Umarmung: All das kannte Manuel nicht, bevor er in unserem Kinderdorf in Honduras ein neues Zuhause fand. Manuel ist neun Jahre alt und lebt in unserem Haus „Madre Teresa“ in unserem Kinderdorf Rancho Santa Fe. Er stammt aus einer der ärmsten und gefährlichsten Regionen in Honduras.

Manuel mit Alberto und seinen neuen Freunden im Kinderdorf.
Manuel mit Alberto und seinen neuen Freunden im Kinderdorf.

Er ist ein aufgewecktes, aber auch sehr liebesbedürftiges Kind – er sucht die Nähe seines Tios und liebt es, wenn er ihm abends noch eine Geschichte zum Einschlafen vorliest. Sein Tio erzählt:

“Bei Manuel ist es wie bei den anderen Kindern, die bei uns ihr Zuhause gefunden haben. Sie brauchen sehr viel Liebe und Aufmerksamkeit, die wir ihnen sehr gerne geben. So bauen wir zueinander eine Beziehung auf und die Kinder fassen Vertrauen. Nach und nach knüpfen wir die Bande, die in jeder Familie wichtig sind.”

 

Neue Freunde und zur Schule gehen

Manuel hat sich bei uns im Kinderdorf gut eingelebt und viele Freunde gefunden. Einer seiner besten Freund ist Gaspar, der schon seit 2011 bei uns in Honduras lebt. Gaspar hat sich bei Manuels Ankunft sofort um ihn gekümmert. Die beiden gehen durch dick und dünn. Dazu gehören auch Hausaufgaben, die Manuel aber großen Spaß machen. Denn vor NPH konnte er nur unregelmäßig zur Schule gehen.

Manuel mit seinem besten Freund Gaspar. Die zwei gehen durch dick und dünn.
Manuel mit seinem besten Freund Gaspar. Die zwei gehen durch dick und dünn.

 

Batman Forever

Manuel ist ein großer Batman-Fan. Auf die Frage warum, verriet er uns:

„Ich finde Batman super, weil er Menschen helfen kann und das möchte ich auch.“

Außerdem ist er leidenschaftlicher Fußballspieler und hat in einigen Buben im Kinderdorf perfekte Spielkameraden gefunden. Unter den Tías und Tíos wird ihm schon eine sagenhafte Fußballkarriere vorhergesagt; Manuel lässt das aber kalt – er sagt:

“Ich will nur Fußballspielen und mit meinen Freunden Spaß haben.”

 

Wollen Sie sehen, wie Manuel lebt?

Werfen Sie einen Blick in unser Kinderdorf-Video von Honduras:

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Kindern wie Manuel helfen

Leider haben uns letztes Jahr zu wenige Menschen mit ihrer Spende bedacht. Durch die Spendengelder aus Österreich können wir Kindern wie Manuel ein Zuhause, Nahrung, Kleidung, Medizin und eine gute Schulbildung ermöglichen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, damit wir Kindern wie Manuel helfen können:

Folgen Sie uns: